Grunderwerbssteuer Hauskauf

Als Erwerbsnebenkosten beim Kauf einer Immobilie, fallen neben Makler, Notar und Grundbucheintrag fällt zudem auch Grunderwerbssteuer an. Die Höhe der Grunderwerbssteuer beträgt 3,5%.

Bemessungsgrundlage ist die für das Grundstück samt seiner wesentlichen Bestandteile entrichtete Gegenleistung. Dazu gehört Grund und Boden, das darauf stehende Gebäude mit dessen wesentlichen Bestandteilen (Fußbodenbeläge, Sanitäranlagen, Wasserleitungen…). Ausgenommen ist das Hauszubehör das nicht wesentlicher Bestandteil ist, z.B. sind das: Eine Markise, die Sauna, Regale und Schränke, die Einbauküche, ein Gartenhaus ohne Fundament… also alles was problemlos entfernt werden kann.

Lassen Sie sich das Hauzubehör im Notarvertrag gesondert ausweisen oder schließen Sie darüber einen gesonderten Kaufvertrag ab um etwas Grunderwerbssteuer zu sparen.


 Grunderwerbssteuer Hauskauf   Gutachter Hauskauf   Hauskaufkredit   Kredit Sofortzusage   Finanzierung der Einrichtung   Badezimmer planen beim Hausbau   Hausratversicherung Vergleich   Hausbau Tipps   Kredit fuer Haus   Geld inflationssicher anlegen   Immobilie Riester Wohnen   Neubau Bereitstellungszinsen   Bausparvertrag fuer Baufinanzierung   Baufinanzierung Online guenstige Zinsen   Hauskauf als Geldanlage   Tilgungsrechner fuer Baufinanzierung   Versicherung fuer Hauseigentum   Hausbau guenstiger Kredit finanzieren   Druckdurchflusssensor