Badezimmer planen beim Hausbau

Bei der Planung eines Hauses wird dem Badezimmer meist nur geringe Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei gehört das Badezimmer zu den Räumen des Hauses, die am seltensten renoviert werden. Eine gute Planung und sorgfältige Auswahl der Ausstattung ist deshalb sinnvoll, damit die Bewohner lange Freude daran haben.

Badezimmer auch für die Zukunft planen Zunächst sollten die Bauherren sich darüber klar sein, wie das Badezimmer in erster Linie genutzt werden soll. Für einen Raum, der ausschließlich zum Waschen, Duschen und Baden dient, reicht eine kleinere Grundfläche. Möchten die Bewohner hier aber auch entspannen und mehr Zeit verbringen, sollte der Raum größer angelegt und für eine schöne wohnliche Atmosphäre gesorgt werden. Unbedingt ist zu berücksichtigen, dass das Bad auch von alten oder kranken Menschen genutzt werden kann. Die Tür sollte breit genug gewählt werden, damit auch Rollstühle hindurchpassen. Badewannen für gesunde, junge Menschen eignen sich zum Beispiel nicht für ältere Bewohner, die auf Hilfe angewiesen sind. Deshalb kann es nötig werden, dass einige Gegenstände später ausgetauscht werden müssen. Bei einer großzügigeren Planung des Bades ist ein nachheriger Umbau wesentlich einfacher.

Eine Checkliste erleichtert die Planung Eine Checkliste steht am Anfang einer jeden Planung. Sie enthält alle Einrichtungsgegenstände, die das Bad unbedingt enthalten muss. Hierzu gehören Waschbecken, Dusche, Badewanne und Toilette. Zusätzlich ist zu überlegen, ob Extras wie ein weiteres Waschbecken für große Familien oder ein Bidet zusätzlich zur normalen Toilette gebraucht werden. Erst dann kann die Planung von Größe und Aufteilung des Bades beginnen. Wo welcher Gegenstand aufgestellt wird, hängt auch davon ab, wie die Wasseranschlüsse und die elektrischen Leitungen verlegt sind. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit muss für eine gute Belüftung gesorgt werden. Eine Verkleidung der Wände, Decken und Böden durch Fliesen schützt vor Feuchtigkeitsschäden und beugt der Schimmelbildung vor.

Die Auswahl der Badezimmermöbel hängt vom persönlichen Geschmack und dem Geldbeutel des Bauherrn ab. Klassisches Design bewährt sich in den meisten Fällen, da die Bewohner es sich im Gegensatz zu sehr auffälligen oder farbigen Ausführungen nicht so schnell übersehen. Pflegeleichte Materialien vereinfachen das Sauberhalten. Eine farbliche Abstimmung mit den verwendeten Fliesen macht das Badezimmer zu einem Ort, an dem die Bewohner sich wohlfühlen können.


 Grunderwerbssteuer Hauskauf   Gutachter Hauskauf   Hauskaufkredit   Kredit Sofortzusage   Finanzierung der Einrichtung   Badezimmer planen beim Hausbau   Hausratversicherung Vergleich   Hausbau Tipps   Kredit fuer Haus   Geld inflationssicher anlegen   Immobilie Riester Wohnen   Neubau Bereitstellungszinsen   Bausparvertrag fuer Baufinanzierung   Baufinanzierung Online guenstige Zinsen   Hauskauf als Geldanlage   Tilgungsrechner fuer Baufinanzierung   Versicherung fuer Hauseigentum   Hausbau guenstiger Kredit finanzieren   Druckdurchflusssensor